Sieben Tage auf den Spuren der Hanse

Elmshorn – Die Koggen der Hanse beherrschten von Mitte des 12. bis Mitte des 17. Jahrhunderts Ost- und Nordsee. Einfluss und Macht der Hanse reichten von Nowgorod und Reval bis Brügge und London. Aber auch Binnenstädte wie Köln oder Berlin gehörten zum Hansebund. Das Elmshorner „Forum Baltikum – Dittchenbühne“ bietet vom 4. bis zum 10. September die Bildungsreise „Auf den Spuren der Hanse“ an.

Stationen dieser Fahrt mit einem modernen Reisebus auf den Spuren der mächtigen Hanse sind Lübeck, Wismar, Greifswald, Danzig, Karlskrona, Kalmar, Oskarshamn, Visby, Nynäshamn, Stockholm, Gränna, Landskrona und Kopenhagen. In Lübeck etwa findet zur Einstimmung auf die gesamte Reise ein Besuch des Hansemuseums statt, bei dem die Mitfahrer in die „Welt der Hanse“ eingeführt werden. In den anderen Städten auf dem Reiseprogramm werden immer wieder Relikte und Zeugen aus der Zeit des Hansebundes im Mittelpunkt stehen. Aber natürlich wird es darüber hinaus viel Interessantes zu entdecken geben.

Die Reiseleitung liegt in den Händen von Dittchenbühnen-Chef Raimar Neufeldt; an Bord des Busses findet sich auch ein Arzt. Einzelheiten über den Verlauf dieser Reise auf den Spuren der Hanse finden sich auf der Homepage www.dittchenbuehne.de unter dem Menüpunkt „Bildungsreisen“.

Detaillierte Informationen, Preisauskunft, Reiseunterlagen und Anmeldung im Büro des „Forum Baltikum – Dittchenbühne“ unter Telefon (04121) 89710.

Dies ist ein schreibgeschützes Bild! Wenn Sie Interesse an diesem Bild haben kontaktieren Sie bitte florian.busch@dittchenbuehne.de