Wo ist das Bernsteinzimmer?

(Elmshorn/su) Die Irrungen und Wirrungen um das mysteriöse Bernsteinzimmer sind der Stoff, den Dittchenbühnen-Chef Raimar Neufeldt zu einer packenden Kriminalkomödie verpackt hat.

Unter der Regie von Maria von Bismarck feierte an der Hermann-Sudermann-Allee 50 kürzlich „Der Fluch des Bernsteinzimmers“ Premiere. Das Stück nimmt den Zuschauer mit auf eine kleine Reise durch die Historie zu diesem Kunstwerk – es wird gezeigt, wie König Friedrich Wilhelm I von Preußen beschließt, das Bernsteinzimmer zu bauen, aber auch wie es in die Fänge der Nationalsozialisten gerät.

Doch wo kommt es schließlich hin? Auch die zahlreichen Interessen in den Kriegswirren sind Thema. Durch die Inszenierung gelingt ein Spagat – „Der Fluch des Bernsteinzimmers“ ist weder historisch überfrachtet, noch eine reine Komödie.

Die nächste Vorstellung findet bereits am morgigen Sonntag, 11. September, um 16 Uhr statt. Es gibt noch Restkarten. Weitere Termine mit freien Plätzen: 16. September, 6. November. Karten unter Tel. (04121) 89710.