Dittchenbühne: Stageart Musical School kommt mit „Bernarda Albas Haus“

(Elmshorn (6.4.2017) Theaterfreunde können sich auf ein Wiedersehen mit einem großen Stück der Weltliteratur freuen: Garcia Lorcas „Bernarda Albas Haus“ wird nach vier Jahren wieder an der Elmshorner Dittchenbühne gespielt – dieses Mal von der Hamburger „Stageart Musical School“.

Am Sonnabend, 22. April, um 20 Uhr, und am Sonntag, 23. April, um 16 Uhr, geht es am „Forum Baltikum – Dittchenbühne“ um das Schicksal der spanischen Familie Alba: „Bernarda Alba Haus“ ist ein Stück über drei verschiedene Generationen von Frauen, die untrennbar miteinander verbunden sind, ein Stück aus dem Spanien der 30er Jahre, das sich mit Verhaltensweisen und Anschauungen auseinandersetzt, die nach wie vor aktuell sind. Dabei geht es um Schein und Sein, um Selbstbestimmung und familiäre Zwänge, um Leid und Liebe – gezeigt an eben dieser Familie, in der die verwitwete Mutter ihre Töchter, ihre eigene Mutter und die Dienerschaft gnadenlos unterdrückt, um so die Fassade einer heilen Familie, einer heilen Welt aufrechtzuerhalten – eine Tragödie, die wiederum neue Tragödien auslöst.

Gespielt wird das Stück vom Abschlussjahrgang der renommierten Hamburger Stageart-Musical-School – mit der beliebten Schauspielerin Hannelore Suschka-Droege in der Titelrolle. Für die Inszenierung zeichnet Regisseur Klaus Falkhausen verantwortlich.

Der Eintritt beträgt 15 Euro für Erwachsene und 8 Euro für Schüler. Informationen und Ticketbestellung unter Telefon (04121) 89710, per E-Mal unter oder direkt im Theaterbüro an der Hermann-Sudermann-Allee 50.

Dies ist ein schreibgeschützes Bild! Wenn Sie Interesse an diesem Bild haben kontaktieren Sie bitte florian.busch@dittchenbuehne.de