Mit Puntila und Matti auf Ostseetournee

Jahreshauptversammlung der Dittchenbühne zieht Bilanz und plant das laufende Jahr

Ein sehr positiver Rückblick auf 2016, eine interessante Vorschau auf die wichtigsten Aktivitäten im laufenden Jahr sowie Nachwahlen zum Vorstand: Darum ging es bei der Jahreshauptversammlung, die der gemeinnützige Verein „Forum Baltikum – Dittchenbühne“ jetzt durchführte. Es war die 35. Versammlung dieser Art nach Gründung der Dittchenbühne im Jahr 1982.

Fülle an Aktivitäten im Jahr 2016

2016 gab es am „Forum Baltikum – Dittchenbühne“ 342 größere Veranstaltungen im Hause – von Theateraufführungen und –proben über Vorträge, Kurse bis hin zu besonderen Treffen. Allein fünf dieser Aktivitäten fanden eigens für Migranten aus Osteuropa statt, und unter der Leitung von Dr. Abdul Laban und Renate Neufeldt wurde eine Veranstaltung für syrische Kinder durchgeführt. Darüber hinaus nahmen dreißig Schauspieler des Vereins aktiv an der Ausgestaltung des Stadtjubiläums in der Olympia-Halle teil. Die 26. Ostseetournee führte das Ensemble der Dittchenbühne im vergangenen Herbst in zwölf Tagen durch sechs ost- und nordeuropäische Länder und insgesamt neun Spielorten. Höhepunkt zum Jahresende: Zum Weihnachtsmärchen „Rapunzel“ kamen mehr als 3.600 Besucher, und die Weihnachtsmänner des Theaters hatten mehr als hundert Auftritte am Heiligen Abend.

Ambitionierte Planung für 2017

Für 2017 sind die Veranstaltungen des ersten Quartals bereits erfolgreich gelaufen – und die Vorbereitung weiterer Aktivitäten in vollem Gange. Hervorzuheben ist etwa die „10. Baltische Tafelrunde“. Diesmal spricht Minister Dr. Robert Habeck. Für die 120 vorhandenen Plätze – es ist eine Tafelrunde – haben sich von den geladenen Gästen schon jetzt 116 angemeldet. Im Theater läuft zurzeit noch „Nathan der Weise“; im Herbst folgte „Herr Puntila und sein Knecht Matti“, mit dem es im Oktober auch auf die 27. Ostsee-Tournee geht. Der Fahrtenring führt Reisen nach Friesland, nach Flandern, zu den Störtebeker-Festspielen auf Rügen und nach Wittenberge durch. In der Planung: ein Erzählcafé mit dem Thema „Flüchtlingskinder 1945“.

Der neue Vorstand

Nach den ergänzenden Neuwahlen hat sich jetzt dieser Vorstand formiert: 1. Vorsitzender ist Raimar Neufeldt, 2. Vorsitzender Jan Berning, 1. Kassenwart Harald Mohr, 2. Kassenwart Ulrich Dressel und Schriftführerin Petra Maruska. Als Beisitzer sind gewählt: Florian Busch, Kathrin Cibin, Pelle Haas, Alexander Kahns, Dr. Abdul Laban, Sascha Müller, Immo Neufeldt, Renate Neufeldt, Wilfried Reimann, Dr. Wolf-Dieter Schubbe, Ralf Skala und Stephanie Weiland