Aschenputtel – Weihnachtsmärchen

Inhalt:

Ein junges Mädchen, die Tochter eines Kaufmanns, lebt nach dem Tod ihrer Mutter einige Zeit allein mit dem Vater, bis der Vater eine andere Frau heiratet, die zwei weitere Mädchen mit in die Ehe bringt. Die Stiefmutter und die Stiefschwestern schikanieren die Tochter des Kaufmanns unaufhörlich. Sie muss in der Asche neben dem Küchenherd schlafen und wurde von da an Aschenputtel genannt. Von einer Reise bringt der Vater dem Aschenputtel ein Haselreis mit. Dieses pflanzt Aschenputtel auf das Grab der verstorbenen Mutter. Dort wächst es zu einem großen Strauch heran. Eines Tages erscheint eine gute Fee, die Aschenputtel Wünsche erfüllt und ihr in der Not hilft. Als der König ein Fest gibt, bekommt Aschenputtel von der Fee ein wunderschönes Kleid und feine Schuhe. So geht Aschenputtel zum Fest, wo sich der Prinz in das unbekannte Mädchen verliebt. Aschenputtel verliert nach der zweiten Begegnung mit dem Prinzen einen Schuh. So macht sich der Prinz auf die Suche nach Aschenputtel, die er schließlich mit Hilfe einer Taube findet. Der Prinz heiratet Aschenputtel.


Falls Sie Interesse an unseren Bildern haben schreiben Sie uns gerne an: webmaster@dittchenbuehne.de

Dies ist ein schreibgeschützes Bild! Wenn Sie Interesse an diesem Bild haben kontaktieren Sie bitte florian.busch@dittchenbuehne.de