Tournee 2008

 

Tournee 2008

Gefördert vom

 Bundesministerium für Kultur und Medien

Landesregierung Schleswig-Holstein

18. Ostsee-Tournee erfolgreich abgeschlossen

Das Ensemble der Dittchenbühne kehrte nach zwölf anstrengenden Tagen wieder nach Elmshorn zurück.

Um teure Übernachtungskosten und Zeit zu sparen, fuhren die Schauspieler schon um 4.00 Uhr morgens von Elmshorn los. Abends spielte man in Danzig-Langfuhr. In der alten Hansestadt hat die Dittchenbühne eine treue Anhängerschaft. Vor vollem Haus brachten die Elmshorner „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann in der modernen 150150150158Inszenierung der jungen Profi-Regisseurin Vilija Neufeldt zur Aufführung. Die Fahrt ging weiter über das Königsberger Gebiet bis nach Libau in Lettland, wo am nächsten Tag gespielt wurde. Durch ein Versehen des russischen Außenministeriums hatten die Teilnehmer nur einmalige Visa erhalten. Wegen der Transitfahrt durch das russische Königsberg, war
die Gültigkeit erloschen. Das russische Generalkonsulat in Libau war aber sehr hilfsbereit. Innerhalb weniger Stunden erhielten die Schauspieler neue Visa und konnten so – nachdem sie noch in Schaulen und Dünaburg aufgetreten waren – ohne Probleme nach Rußland einreisen und in Pskov, St. Petersburg und Petrosavodsk spielen. Mehrere Fernseh-Teams zeigten Ausschnitte und Interviews, u. a. wurde rußlandweit über den Kultur-Kanal von der Aufführung in Pskov berichtet.150131
Über Finnland, Schweden und Dänemark kehrten die 23 Tournee-Teilnehmer wohlbehalten zurück.

140102Erfreulicher Weise setzen sich die Zuschauer der Dittchenbühne in Osteuropa größtenteils aus Studenten zusammen, die die deutsche Sprache und Kultur lieben. Natürlich waren auch überall Vertreter der Goethe-Institute und der deutschen Generalkonsulate unter den
Gästen. Allgemein wurden die Leistungen der Dittchenbühne anerkannt und von einer ständigen Steigerung der künstlerischen Arbeit gesprochen.

Vielleicht geht die 19. Ostsee-Tournee im nächsten Jahr bis nach Moskau, eine entsprechende Einladung liegt Raimar Neufeldt vor.

Dies ist ein schreibgeschützes Bild! Wenn Sie Interesse an diesem Bild haben kontaktieren Sie bitte florian.busch@dittchenbuehne.de